Kündigung

  • Grundsätzlich muss eine Kündigung immer schriftlich erfolgen (§ 623 BGB) und es muss ein wirksamer Kündigungsgrund vorliegen (§ 1 KSchG).
  • Bei einer Kündigung müssen gesetzliche (§ 622 BGB) und evtl. tarifvertragliche und arbeitsvertragliche Kündigungsfristen eingehalten werden
  • Nach dem Erhalt einer Kündigung haben Sie genau 3 Wochen Zeit (Frist nach § 4 KSchG) um gegen die Kündigung rechtlich vorzugehen. Verpassen Sie diese Frist wird die Kündigung automatisch wirksam – selbst wenn die Kündigung rechtlich angreifbar gewesen wäre.
  • Eine Abfindung gibt es grundsätzlich nicht automatisch sondern nur im Wege der Verhandlung mit dem Arbeitgeber über die Kündigung.
  • Wichtig: unterschreiben Sie zunächst nichts und kontaktieren Sie frühzeitig einen Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Nicht immer sind Kündigungen wirksam. Oftmals werden Kündigungen vom Arbeitgeber nicht sorgfältig vorbereitet oder sogar trotz Kenntnis der Unwirksamkeit ausgesprochen.

Der Erhalt einer Kündigung ist für einen Arbeitnehmer immer eine starke Belastung und ein tiefer Einschnitt in seine Berufs-und Karriereplanung. Dies geht einher mit Enttäuschung, Wut und Existenzängsten. Dabei ist es meistens schwer die Ruhe zu bewahren, die für die hierdurch anstehenden Verhandlungen mit dem Arbeitgeber über die Wirksamkeit der Kündigung und eine angemessene Kompensation (Abfindung) für den Verlust des Arbeitsverhältnisses erforderlich werden.
 

Unsere Fachanwälte im Arbeitsrecht sind insbesondere auf diese Situationen spezialisiert und bringen die Erfahrung aus vielen tausenden Kündigungsschutzverfahren in die Beratung mit ein. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir Ihren bestehenden Kündigungsschutz, die weiteren notwendigen Schritte und eine gute Strategie gegen die Ihnen ausgesprochene Kündigung. Das Ziel, ob Sie eine Weiterbeschäftigung beim Arbeitgeber anstreben oder eine günstige Aufhebungsvereinbarung über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses einer Abfindung geben Sie uns vor. Wir geben Ihnen ein strukturiertes Handlungsmuster an die Hand, mit dem wir für Sie das bestmögliche Ergebnis erzielen. Am Ende entscheiden Sie, ob Sie eine Einigung mit dem Arbeitgeber abschließen möchten oder im Falle einer Kündigungs schutzklage das Arbeitsgericht über die Wirksamkeit der Kündigung entscheiden soll.
 

  • Betriebsbedingte Kündigung
  • verhaltensbedingte Kündigung
  • krankheitsbedingte Kündigung
  • Kündigungsfristen
  • außerordentliche Kündigung
  • Kündigungsschutzklage

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen